17. August 2016 von & gespeichert unter Coding, Social Media, Tipps.

Das Warten hat ein Ende: Ab sofort laden unsere Blogbeiträge in der Facebook-App schneller und werden noch besser auf dem Smartphone angezeigt – mit dem neuen Facebook-Feature „Instant Articles“. Wie das funktioniert und welche Vorteile das für die Kommunikation in sozialen Netzwerken hat, verraten wir euch in diesem Beitrag.

Was sind Facebook Instant Articles?

Mit der Instant Articles-Funktion werden Blogartikel oder Website-Links direkt in der Facebook-App ausgespielt. Nutzer, die den geteilten Beitrag in ihrem Newsfeed entdecken und den Link anklicken, werden also nicht mehr über den Browser auf externe Webseiten weitergeleitet. Erkennbar ist ein Instant Article am „Blitz-Symbol“, das in der Beitragsvorschau in der oberen, rechten Ecke des Beitragsbildes angezeigt wird.

Was bringt das…

…den Nutzern:

  • Keine nervigen Ladezeiten: Auch wenn mal wieder nur langsames Handynetz verfügbar ist, werden die Artikel in der App schnell geladen.
  • Hochauflösende Fotos, Videos und Grafiken werden auf dem kleinen Smartphone-Display optimal angezeigt.
  • Da der Instant Article innerhalb der Facebook-App lädt und der User nicht auf den Browser umgeleitet wird, wird wertvolles Datenvolumen gespart.

…den Unternehmen:

  • Laut offizieller Facebook-Statistiken werden Instant Articles 20% häufiger geklickt als andere Links.
  • Da die Beiträge schnell geladen werden, sinkt die Abbruchwahrscheinlichkeit um 70%.
  • Instant Articles werden 30% häufiger geteilt.

Wie werden Instant Articles eingerichtet?

Um Instant Artikel auf Facebook veröffentlichen zu können, muss der Blog vorher registriert und freigeschaltet werden. Anschließend kann in den Facebook Einstellungen die RSS-Feed-URL hinterlegt werden, über welche dann die Daten für die Instant Artikel abgerufen werden. Damit dies funktioniert, müssen bereits mindestens 10 Artikel auf dem Blog veröffentlicht worden sein. Facebook prüft daraufhin die Formatierung der bisher erschienenen Artikel – passt alles, erfolgt die Freischaltung und die Instant Articles können veröffentlicht werden.

In den Facebook-Einstellungen können die Artikel über ein Design Template optisch etwas an das CI des Unternehmen angepasst werden, z. B. durch verschiedene Schriftarten und Farben.

Wer möchte, kann die Artikel auch direkt automatisch auf Facebook veröffentlichen lassen. Dazu werden lediglich eine bestehende Facebook-Seite sowie die Administrator- oder Editorrechte für diese Seite benötigt.

Wichtig: Instant Artikel werden nur auf mobilen Endgeräten angezeigt. Wer die Artikel also vorher anschauen und überprüfen möchte, sollte die Facebook Seitenmanager App installieren.

Wie haben wir das umgesetzt?

Natürlich wollten wir das Feature auch selbst ausprobieren. Wir haben die Funktion bereits für unseren eigenen WordPress-Blog eingerichtet und dafür zwei Plugins getestet: Das Pagefrog Plugin und das allfacebook Instant Articles Plugin. Diese erzeugen den RSS-Feed, der eine Anzeige des Instant Articles in der Facebook-App ermöglicht. Da das Pagefrog Plugin in unserem Fall jedoch nur einen fehlerhaften RSS-Feed erzeugte, haben wir uns für das allfacebook Instant Articles Plugin entschieden.

Wie funktioniert das Tracking?

Wie bereits erwähnt, leiten Instant Articles die Nutzer nicht mehr auf die Websites der Anbieter weiter. Das bedeutet logischerweise auch, dass keine Tracking-Daten erhoben werden können. Abhilfe schafft hier das von uns verwendete allfacebook Instant Articles Plugin: In den Einstellungen konnten wir den Tracking Code für Google Analytics hinterlegen und so sicherstellen, dass das Tracking auch für unsere Instant Articles funktioniert.

Wie werden die Artikel veröffentlicht?

Unser erster Artikel zum Thema Web Components wurde direkt und fehlerfrei in die Seitenmanager App geladen. Styles, Bilder und Überschriften wurden optimal dargestellt und sahen auch ohne individuelles Design Template schon ziemlich schick aus. Nur an den Zeilenumbrüchen ließe sich noch etwas feilen…

Instant1

 

Um den Instant Article zu veröffentlichen, muss er erst auf der Facebook-Seite in den „Beitragsoptionen“ live geschaltet werden. Die Übersicht in den Beitragsoptionen zeigt mit einem gelben Dreieck außerdem an, ob der Artikel fehlerfrei formatiert wurde. Mit einem Klick auf „Bearbeiten“ öffnet sich dann ein Textfeld, in welchem wir noch kleinere Änderungen in HTML anpassen konnten.

Freischalten_Instant_Articles
Wurde der Artikel über die Beitragsoptionen der Facebook-Page livegeschaltet, kann er anschließend mithilfe der Seitenmanager-App veröffentlicht werden. Im Menüpunkt „Instant Articles“ werden alle Beiträge aufgelistet. Einfach den gewünschten Beitrag auswählen und wie gewohnt veröffentlichen.

Instant-2

 

Was steckt technisch dahinter?

Ein Instant Article ist letztendlich nichts weiter als ein mobil-optimiertes HTML5-Dokument, das auch umfangreiche, benutzerdefinierte Designs und Anzeigen ausgeben kann. Dazu verwendet Facebook standardisierte Markup-Sprache. Durch ein WordPress-Plugin wird ein RSS Feed generiert, der das Markup ausliefert. Bilder, Videos, Grafiken und Texte werden komprimiert und auf den Facebook Servern zwischengespeichert, sodass auch große, qualitativ hochwertige Dateien schnell geladen und angezeigt werden können.

Unser Fazit

Bisher sind wir ganz angetan von dem neuen Feature: Die Artikel wurden sofort fehlerfrei in den Seitenmanager geladen und sehen noch dazu sehr schick aus. Auch was die Ladezeiten betrifft hat Facebook nicht zu viel versprochen. Aber probiert es am besten doch einfach selbst aus – wir helfen auch gerne beim Einrichten. 😉

Quellen und nützliche Links:

Eine ausführliche Einführung zum Thema Instant Articles findet ihr hier: https://developers.facebook.com/docs/instant-articles
Eine komplette Anleitung zur Freischaltung gibt es hier: http://allfacebook.de/developer/instant-articles-anleitung
Titelbild des Instant Articles: Designed by Freepik




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.